«

»

Caches, dass einem die Augen übergehen

Number of Views :1851

Hamburg – Über Empfehlungen wurden wir auf die Caches von Mystphi (bspw. GC1M5BH) aufmerksam gemacht. In verschiedenen Foren wurde er als der dgumg des Nordens gezeichnet, was sich auch anhand der begeisterten Logs zu bestätigen schien. Grund genug, gemeinsam mit den Solmsern, ein verlängertes Wochenende nach Hamburg zu fahren und gezielt seine Caches zu besuchen. Schon beim ersten seiner Caches wurde uns klar, diese Reise hat sich gelohnt. Die Ideenvielfalt war überwältigend, die handwerkliche Rafinesse beeindruckend. Klasse wie man ein ganz normales Schild so modifizieren kann, dass ein regular Cachebehälter entsteht, der sich voll in die Umgebung integriert. Kurz darauf galt es eine falsche Installation zu finden und die ausgefeilte Schließmechanik zu überlisten. Ein anders Mal galt es direkt am Bahnhof einen “abgefahrenden” Cache zu finden.
Toll war auch die Umwelttechnik an einer belebten Kreuzung. Alle Caches waren gut (nicht unbedingt schnell!) zu finden, Suchfrust kommt hier aber zu keinem Zeitpunkt auf. Der eingangs erwähnte Vergleich mit dgumg ist angebracht. Während aber dgumg seine Finals in der freien Natur versteckt, nutzt Mystphi “fast” jede Gelegenheit die ihm eine Stadt wie Hamburg bietet. Die größte Schwierigkeit bei dieser Erlebnisreise war es den Fokus nicht zu verlieren und irgendwelches Caches “dazwischen zu schieben”.