«

»

Vergebene Liebesmühen – Schlamm bis zu den Ohren und kein Log in Sicht

Number of Views :2246

Erfurt – Über Wochen hatten wir den Cache “Gut geschützt” (GC1AWPD) beobachtet. Schon im Dezember war der Final gemuggelt worden, Bitten an den Owner den Cache doch zu reparieren blieben bis zum Schluss unbeantwortet. Eng wurde es, als der Reviewer die Archvierung androhte, von dem Augenblick an lief die Zeit.
Nach dem Besuch der Sophienheilstätte machten wir uns also auf den Weg den Bunker zu suchen. Von Vorfindern hatten wir uns die Einstiegskoordinaten geben lassen und so dauerte es nicht lange bis wir vor einem Erdloch standen. Die wiederkehrenden Regenschauer hatten den Abstieg zu einer Schlammrutsche verwandelt und so waren wir schneller unter Tage als wir es wirklich wollten. Der anschliessende Einstieg durch die Schleuse ist definitiv nichts für kräftige Menschen, zumindest konnte ich dadurch den Schlamm vorne und hinten abkratzen. Drinnen ist der ehemalige NVA-Bunker noch recht gut erhalten, endlose Gänge führten in alle Himmelsrichtungen und waren gespickt mit diversen Räumen: Schlafstollen, Sanitärstollen, Küchenstollen, Lageraum, Rechentzentrum und Waffenkammer um nur einige zu nennen.
Das ehemalige Versteck des Finals war dann bald gefunden. Wie schon die Vorfinden, fanden auch wir den einsamen und verlassenen Deckel des Caches herumliegen. Wir machten noch ein Foto und verliessen dann den eindrucksvollen Spielplatz. Die böse Überraschung kam am nächsten Tag. Inzwischen hatte der Reviewer ernst gemacht und den Cache archiviert. Was früher einmal ging, ging jetzt nicht mehr. Weder eine Note, noch ein Log zum Cache kann nunmehr abgesetzt werden. Die Eindrücke bleiben und dafür hat es sich gelohnt. Wir freuen uns schon auf den “Reloaded”, dann kommen wir wieder zum richigen loggen.