«

»

Klettern am Klettersteig

Number of Views :1362

Boppart – Nachdem wir nun schon an Bäumen, Brücken, Felswänden und Häuserfassaden mit und ohne Seil hoch und runter geklettert waren, fehlte nur noch eins, ein Klettersteig. Bekannt empfahlen und den “Vier Seenblick und kein Todesfall” (GCWCGQ) in der Nähe und so zogen wir eines Tages los, um das bisher versäumte Erlebnis nachzuholen. Vom Parkplatz ging es zunächst auf der Wanderautobahn steil bergauf, bis rechts der Klettersteig seine eigene Route vorsah. Zwar hatten wir keine professionelle Rip’n Stop Klettersteigsicherung, Gurt, Schlaufen und 2 Karabiner reichten aber für den Schwierigkeitsgrad gut aus. Langsam und bedacht gingen wir über Sprossen mal runter, mal rüber und mal rauf. Immer wieder hielten wir inne, um den grandiosen Ausblick zu geniessen. Über uns schwirren eine ganze Horde an Schirmgleiter, die die Thermik des schönen Tages in vollen Zügen ausnutzten.
Hier und da kamen uns Wanderer entgegen, die meisten gut ausgestattet und um ihre Sicherheit bedacht. Zwischendurch aber tauchten auf ein paar wagemutige (oder leichtsinnige) Ausflügler auf, die in Turnschuhen oder gar FlipFlops die Tour machten. Immer weiter hinauf ging es bis wir endlich oben auf der Abbruchkante angekommen waren. Jetzt waren es nur noch ein paar hundert Meter bis zum gut versteckten Final. Auf dem Weg dorthin trafen wir noch auf eine Familie, die sich im Wald verlaufen hatte. Wir nahmen Sie mit bis zur nahegelegenen Gaststätte und brachten auf dem Weg dahin den beiden Kindern das Abtenteuer des Geocachings nahe. Mit dem GPS in der Hand waren die kaum zu bremsen und rannten immer dem springedenen Pfeil nach.
In der Gaststätte mit wundervollem Ausblick stärkten wir uns noch für den Abstieg und kehrten schließlich mit einer schönen neuen Erfahrung nach Hause.